Vorsicht Falle: Fax von der „Datenschutzauskunft-Zentrale“

Zurzeit versucht eine Firma unter dem Namen „Datenschutzauskunft-Zentrale“ (DAZ), Freiberufler und Unternehmen unter Berufung auf die DSGVO zum Abschluss eines kostenpflichtigen Abos zu bewegen. Vor dieser Betrugsmasche warnen derzeit Verbraucherzentralen sowie diverse Landesbeauftragte für Datenschutz.

Hierzu stellt der Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Mecklenburg-Vorpommern klar:

  • Zwar müssen Unternehmer als Verantwortliche nachweisen, dass sie die Vorschriften der DSGVO einhalten. Hierfür ist ein Vertragsabschluss mit der sog. DAZ jedoch nicht erforderlich.
  • So sind die dort beworbenen Formulare unter anderem für die Erstellung des Verarbeitungsverzeichnisses kostenlos zum Download unter www.datenschutz-mv.de erhältlich.

Hinweis: Haben Sie ein entsprechendes Schreiben erhalten, reagieren Sie auf keinen Fall darauf. Sofern Sie bereits einen entsprechenden Vertrag abgeschlossen haben, widerrufen Sie diesen umgehend. Weitere Informationen zum Thema hat u. a. die Landesbeauftragte für den Datenschutz Niedersachsen veröffentlicht.