Monate: Juli 2015

Wichtige Termine: Steuer und Sozialversicherung im August 2015

10. 8. 2015 Umsatzsteuer; Lohnsteuer, Kirchensteuer zur Lohnsteuer, Solidaritätszuschlag Zahlungsschonfrist bis zum 13. 8. 2015 (gilt nicht bei Barzahlungen und Zahlungen per Scheck) 17. 8. 2015 Gewerbesteuer, Grundsteuer Zahlungsschonfrist bis zum 20. 8. 2015 (gilt nicht bei Barzahlungen und Zahlungen per Scheck) 27. 8. 2015 Fälligkeit der Beitragsgutschrift der Sozialversicherungsbeiträge beim Sozialversicherungsträger am 27. 8. 2015 Einreichen der Beitragsnachweise bei der jeweiligen Krankenkasse (Einzugsstelle) bis zum 25. 8. 2015

Änderung eines Steuerbescheids bei schlichtem Vergessen

Ein Steuerbescheid kann wegen neuer Tatsachen auch dann nachträglich zugunsten des Steuerpflichtigen geändert werden, wenn der Steuerpflichtige oder sein Berater schlicht vergessen hatte, Verluste in eine elektronische Steuererklärung einzutragen. Ein solches Verhalten ist nicht von vornherein als grobes Verschulden anzusehen, das einer Änderung des Bescheids entgegensteht. Hintergrund: Nach Ablauf der Einspruchsfrist kann ein Steuerbescheid noch wegen neuer Tatsachen geändert werden, z. B. wegen nachträglich aufgefundener Belege. …

Kassen-Bonus und Sonderausgaben

Der Sonderausgabenabzug für Krankenversicherungsbeiträge für die Basisversorgung darf nicht um Bonuszahlungen der Krankenkassen gekürzt werden. Dies hat das Finanzgericht Rheinland-Pfalz – soweit ersichtlich – als bundesweit erstes Finanzgericht entschieden. Hintergrund: Viele Krankenversicherungen bieten ihren Versicherten Bonusprogramme an. Danach erhalten diejenigen, die bestimmte Vorsorgemaßnahmen durchführen, am Jahresende einen Zuschuss zu den privat getragenen Kosten für Gesundheitsmaßnahmen, die nicht im Versicherungsumfang enthalten sind (z. B. Aufwendungen für Massagen, …

Reinigung typischer Berufskleidung

Die Kosten für die Reinigung typischer Berufskleidung sind als Werbungskosten absetzbar. Hierzu gehören die Waschkosten einschließlich Abnutzung, Instandhaltung und Wartung der Waschmaschine sowie die Kosten für das Trocknen und Bügeln. Zur Ermittlung dieser Kosten kann auf die Daten der Verbraucherschutzverbände zurückgegriffen werden. Hintergrund: Kosten für Kleidung sind nur dann steuerlich absetzbar, wenn es sich um sog. typische Berufskleidung handelt, die also privat nicht getragen wird, …

Lohnsteuer bei Jobtickets

Die Oberfinanzdirektion Nordrhein-Westfalen (OFD) hat zur lohnsteuerlichen Behandlung von Jobtickets, die der Arbeitgeber seinen Arbeitnehmern verbilligt oder unentgeltlich überlässt, Stellung genommen. Hintergrund: Die unentgeltliche oder verbilligte Überlassung eines Jobtickets an einen Arbeitnehmer stellt grundsätzlich einen lohnsteuerpflichtigen geldwerten Vorteil dar. Der geldwerte Vorteil kann aber steuerfrei sein, wenn er – zusammen mit etwaigen anderen Sachbezügen – die monatliche Freigrenze für Sachbezüge in Höhe von 44 € nicht …

Zweifelsfragen zum Reisekostenrecht

Das Bundesfinanzministerium (BMF) hat auf Bitte verschiedener Wirtschaftsverbände zwei streitige Rechtsfragen zum neuen steuerlichen Reisekostenrecht, welches seit dem 1. 1. 2014 gilt, geklärt. Sammelbeförderung von Arbeitnehmern mit ständig wechselnden Tätigkeitsstätten Zum einen geht es um die unentgeltliche oder verbilligte Beförderung von Arbeitnehmern durch den Arbeitgeber (z. B. durch Busse, die der Arbeitgeber zur Verfügung stellt), wenn die Arbeitnehmer keine feste Tätigkeitsstätte haben, sondern an ständig wechselnden Tätigkeitsstätten arbeiten. …

Schenkungsteuer beim Managermodell

Eine GmbH schuldet keine Schenkungsteuer, wenn ihre Gesellschafter ein sog. Managermodell vereinbaren, bei dem ein ausscheidender Gesellschafter seinen GmbH-Anteil zum Nennwert auf einen Treuhänder überträgt, der den Anteil im Außenverhältnis im eigenen Namen und im Innenverhältnis für die verbleibenden Gesellschafter erwirbt. Der Bundesfinanzhof (BFH) ließ offen, gegen wen die Schenkungsteuer hätte festgesetzt werden dürfen. Hintergrund: Die Übertragung eines Anteils an einer Personen- oder Kapitalgesellschaft durch …

USt-IdNr. stets kostenfrei

Aktuell befinden sich amtlich aussehende Schreiben im Umlauf, in denen Firmen eine kostenpflichtige Erfassung, Registrierung und Veröffentlichung von Umsatzsteuer-Identifikationsnummern (USt-IdNrn.) angeboten wird. Unternehmer sollten keinesfalls derartige Schreiben ausfüllen und zurücksenden. Denn die Vergabe von USt-IdNrn. ist stets kostenfrei und erfolgt in Deutschland ausschließlich durch das Bundeszentralamt für Steuern (BZSt). In der Regel beantragen die Unternehmen bei ihrem zuständigen Finanzamt die Erteilung der USt-IdNr. Diese übermitteln …

Wichtige Termine: Steuer und Sozialversicherung im Juli 2015

10. 7. 2015 Umsatzsteuer; Lohnsteuer, Kirchensteuer zur Lohnsteuer, Solidaritätszuschlag Zahlungsschonfrist bis zum 13. 7. 2015 (gilt nicht bei Barzahlungen und Zahlungen per Scheck) 29. 7. 2015 Fälligkeit der Beitragsgutschrift der Sozialversicherungsbeiträge beim Sozialversicherungsträger am 29. 7. 2015 Einreichen der Beitragsnachweise bei der jeweiligen Krankenkasse (Einzugsstelle) bis zum 27. 7. 2015

Feststellung von Verlustvorträgen

Ein Steuerpflichtiger kann auch dann noch die Feststellung eines Verlustvortrags beantragen, wenn keine Einkommensteuer für das Verlustentstehungsjahr festgesetzt worden ist und die vierjährige Verjährungsfrist für die Einkommensteuerfestsetzung bereits abgelaufen ist. Hintergrund: Verluste, die im Jahr ihrer Entstehung nicht mit positiven Einkünften ausgeglichen werden, können in Folgejahre vorgetragen und dort mit positiven Einkünften verrechnet werden. Hierzu erlässt das Finanzamt einen sog. Verlustfeststellungsbescheid. Seit einer Gesetzesänderung im …